27.08.2018

Wir sind ausnahmsweise erst am sehr frühen Sonntagmorgen in Vellern angereist.

Am Samstag war erst das Grafschafter Open Air angesagt.

Nach ein paar Stündchen Schlaf ging es schnell zur Nennung und Abnahme, und dann direkt zum freien Training. Der TT lief mal wieder ganz ordentlich und die Strecke war verdammt schnell.

Da in der Klasse 5 nur 4 Fahrzeuge genannt hatten, starteten wir immer aus einer Reihe.

Hermann Imming, mit seinem pfeilschnellen BMW, war hier einfach nicht zu schlagen, er hat alle Läufe souverän gewonnen.

Im ersten Lauf hatte ich einen recht guten Start und konnte diesen Lauf als zweiter beenden.

Im zweiten Lauf sah das schon anders aus. Ich hatte zwar wieder einen guten Start, wurde dann aber in der ersten Runde von Schipmann überholt. Ich konnte noch mal kontern und lag wieder auf dem zweiten Platz. Schipmann gab jedoch nicht auf und kassierte mich wieder. Nach tollen Zweikampf musste ich mich aber geschlagen geben und wurde dann dritter.

Zum dritten Lauf hin hat mein Team dann den TT ein wenig geschmückt und am Vorzelt hing ein Plakat mit Gratulation aufgrund der gewonnenen Meisterschaft. Ein tolles T-Shirt gab es noch dazu. Vielen Dank ans beste Team ever J

 

Leider war die Bahn beim dritten Lauf sehr nass. Damit kam ich überhaupt nicht klar und wurde wieder dritter.

Also für den Endlauf noch mal die Reifen gewechselt und dann ging es auch schon los.

Ich musste aus der letzten Reihe, also hinter der DRCV Klasse 6 starten. Es staubte sehr und die Sicht am Start war gleich Null. Als ich wieder was sehen konnte ging es ganz gut vorwärts.

Ich konnte einige Fahrzeuge überholen bis ich in einer Kurve ein fast 360° Drehung machte.Aals ich weiterfahren konnte, merkte ich sofort, dass der Frontantrieb weg war und bin dann direkt raus gefahren.

Der TT geht jetzt in seinen verdienten Winterschlaf. Wir werden noch das ein oder anderer Rennen als Zuschauer besuchen und einige Freunde unterstützen, die dann hoffentlich auch ihr Ziel erreichen.

Von hier noch mal einen riesen Dank an mein Team, Uwe, Sebastian, Chris, Stefan und Hölle, dass ihr mir den TT immer wieder von Lauf zu Lauf sauber  und top vorbereitet habt.

Und die Damen sind natürlich auch nicht zu vergessen: Lisa die bessere Hälfte an Stefans  Seite, und meine Frau Steffi, die das ganze drum herum immer für mich erledigt. Ohne dich würde das nicht funktionieren.

Vielen Dank euch allen, dass ihr immer für das Crossteam Rickling und den TT da seid und es mir ermöglicht habt, noch einmal eine Meisterschaft zu gewinnen!!

Einen Rat noch für die Meckerer und Nörgler:

Steckt einfach die Energie, die ihr zum Meckern vergeudet in euren Rennwagen. Dann läuft alles gleich viel besser. ;)

 

Gruß

Hartmut