30.07.2018      

 

Dank dem Motor Club “Blaue Jungs“ Hellingst lebt der Birkenring wieder.

Was die Jungs da auf die Beine gestellt haben, ist der Hammer! Super schnelle Bahn in einem Top Zustand, Toiletten und Duschcontainer und klasse Bewirtung. Ich hoffe, ihr bleibt dem NWDAV treu und wir dürfen noch viele tolle Rennen bei euch fahren.

Wir sind schon am Freitag angereist und haben abends ein bisschen mit Freunden gefeiert. Sorry, falls es etwas zu laut war.

Samstag war dann relaxen angesagt, nachmittags Nennung und technische Abnahme erledigt und den TT auf den Sonntag vorbereitet.

Zum Glück gab es dann am Sonntag ein freies Training, in dem ich die falschen Reifen gefahren bin. Der TT lief aber trotzdem in gewohnter Weise.

Also Reifen wechseln, ein wenig an den Stoßdämpfer stellen und auf zum ersten Lauf.

Heute hatten wir mal Glück und standen beim ersten Lauf in der ersten Reihe. Bei 10 Teilnehmern schon mal eine gute Basis.

Der Start war nicht ganz optimal und ich musste mich erstmal mit dem 2. Platz hinter Schipmann’s schnellen Peugeot zufrieden geben. Ich habe gleich gemerkt, dass ich schneller bin, aber musste warten, bis er einen Fehler macht. Denn das Überholen ist in Hoope nicht so einfach. In der vorletzten Runde machte er auch prompt einen kleinen Fehler und ich konnte an ihm vorbei fahren. Diesen Lauf habe ich gewonnen.

Zweiter Lauf dann aus der letzten Reihe, diesmal aber mit gutem Start. Ich konnte einige überholen und beendete diesen Lauf als 2.

Dritter Lauf aus Startreihe zwei. Jetzt mit guten Start war ich schon vor der ersten Kurve erster und habe dann auch diesen Lauf als Sieger beendet.

Super! Klassensieg und weitere 9 Punkte auf dem Meisterschaftskonto. Von mir aus kann das so weitergehen.

Im Tagesendlauf der Spezial- und Supertourenwagen erreichte ich dann nach langem Kampf mit Snippe den dritten Platz, wurde aber leider wegen unsportlichem Verhalten auf den 4. Platz zurück gesetzt. Sorry an Snippe, leider konnte mir gestern keiner mehr genau sagen, was genau passiert ist.

In Kurve drei bin ich ihm leider ins Auto gefahren, stand aber voll auf der Bremse.

Tut mir echt leid, war nicht so geplant. Ich hoffe, dabei ist nicht viel kaputt gegangen. Hast echt stark gekämpft.

Danke auch ans ganze Team, für die klasse Betreuung und die leckere Bewirtung.

Jetzt heißt es, das Auto vorbereiten fürs nächste Rennen in Spohle am 19.08.