12.09.2016                            -  aktuelle Wertungslisten  -  weitere Fotos in unserer Galerie  -  

 

Im freien Training am Samstag lief soweit alles super. Wir konnten zwei Sätze Reifen testen, haben uns dann für die gröbere Variante entschieden, da der Boden in Mölln sehr weich ist.

Im Zeittraining wollte die Pechsträhne in dieser Saison einfach nicht abreißen. Mir platzte der hintere Bremsschlauch. Dadurch kam dann nur der 8ter Platz zustande. Das bedeutete, dass ich im ersten Vorlauf von Startposition 8 starten musste.

Da es in Mölln sehr schwierig ist, zu überholen, musste der Start super funktionieren, was auch so war. Ich kam gut durchs Feld weiter nach vorne. Leider war in dem Lauf die Bahn in einem sehr schlechten Zustand mit riesigen Löchern und tiefen Spurrillen. Ein Loch habe ich ziemlich mies erwischt, sodass ich mich quer gestellt habe und auf den letzten Platz zurück gefallen bin. Ich konnte 2 Plätze wieder gut machen, bis ich jedoch in der letzten Kurve der letzten Runde ein Loch so dumm erwischt habe, dass mein Auto abgehoben ist und beim Aufschlag das hintere Differential explodierte. Ich konnte mich dann noch als 9ter durchs Ziel "retten".

Da wir auf die Schnelle kein Ersatzteil bekommen konnten, mussten wir am Samstag den 2. Vorlauf aussetzen.

Dank meiner supertollen Schrauber Uwe Gerlach und Martin Schwebs, die ohne zu zögern, dafür gesorgt haben, dass das Differential am Sonntagmorgen nach Mölln gebracht wurde, konnte ich am 3. Vorlauf teilnehmen. Vielen Dank nochmal an die beiden! Ohne das Teil hätten wir den Renner aufladen können.

Da ich im 2. Vorlauf keine Startposition einfahren konnte, musste ich vom letzten Startplatz mit insgesamt 12 Autos starten. Beim Start ist mir, als die 5-Sekunden-Tafel angezeigt wurde,  der Motor einfach ausgegangen. Ich verlor dadurch den Start. Irgendwie musste ich mich nach vorne bringen. Bereits in der ersten Kurve konnte ich außen herum einige Plätze gut machen. Am Ende kam dann der 7te Platz im 3. Vorlauf raus.

Im Klassenfinale musste ich vom Startplatz 10 starten. Dort habe ich dann nach 7 Runden den 6ten Platz belegt.

Durch das Ergebnis konnte Jan-Henrik Detjen, der sich den 3. Platz im Finale unserer Klasse holte, seine Führung in der DC Meisterschaft weiter ausbauen. Jan-Christoph Ittrich bzw. Justin Kutz ist nun punktgleich mit mir auf Platz 2.

In drei Wochen geht es dann nach Bremen-Hoope auf den Birkenring zum letzten DC-Meisterschaftslauf. Der Meistertitel ist wohl nicht mehr zu kriegen, deshalb versuchen wir uns auf den  Vizemeister-Titel zu konzentrieren. Trotz der Pechsträhne in den letzten Rennen sind wir mehr als zufrieden mit den Ergebnissen in dieser Saison.

Wir freuen uns auf Hoope!